Beautiful Widgets 5 – der alte Klassiker im neuen Gewand

Der millionenfach installierte Klassiker Beautiful Widgets wurde jüngst einem komplettem Make-Over unterzogen. Ob die Operation gelungen ist, oder wie bei der en oder anderen Promi-Eskapade eine Verschlimmbesserung darstellt, war für mich Grund genug, mich mal wieder mit der App aus dem Hause LevelUp Studio zu beschäftigen.

 

Inhaltlich sucht Level Up Studios die Lösung in der Flucht nach vorne: zeichnet Android nicht die Möglichkeit der persönlichen Gestaltung der Benutzeroberfläche aus, die man in der Vergangenheit geradezu perfektioniert hatte?

Version 5 von Beautiful Widgets wurde von Grund auf neu geschrieben- was man auf den ersten Blick auch sofort merkt. Als ich kürzlich die alten Socken aus der Schubladenecke hervorholt, traute ich meinen Augen kaum: hatte ich wirklich Beautiful Widgets installiert und nicht einen der zahlreichen änhlichen Apps? Hatte ich versehentlich Flipboard oder die Google Plus App geöffnet? An eine Mischung aus beiden Apps kommt Beautiful Widgets daher – zumindest optisch. Mit den neusten Android-Updates hatte Beautiful Widgets indes nicht wirklichSchritt halten können. Neben den altbackenen Optik wirkte es etwas träge und eingeschränkt, wie ein Relikt aus vergangenen (Android-)Tagen. Inhaltlich kann sich Level Up Studios nur wenig daran orientieren und such dagegen die Lösung in der Flucht nach vorne: zeichnet Android nicht die Möglichkeit der persönlichen Gestaltung der Benutzeroberfläche aus, die man in der Vergangenheit geradezu perfektioniert hatte? Könnte man das Ganze nicht zeitgemäß wieder aufleben lassen? LevelUp Studio hat sich genau diese Fragen scheinabr auch gestellt und die Herausforderung angenommen.

Die Themes im Optionsmenü
Die Themes im Optionsmenü
Beautiful Widgets 5 - der alte Klassiker im neuen Gewand techboys.de • smarte News, auf den Punkt!
Einige der möglichen Uhren bei Beautiful Widgets

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frischzellenkur ist mit Sicherheit gelungen, wenngleich sich viele der Neuerungen eben nur auf die Optik und die flotteren Menüs beschränken. Sicher, neue Funktionen gibt es natürlich auch- etwa das brandneue Lockscreen-Widget. Dieses funktioniert aber nur auf Geräten mit Android 4.2. Sehr gelungen finde ich, dass alle Widgets wirklich unabhängig voneinander konfigurierbar sind. Ein Beispiel: man kann sich verschiedene Uhren-Themes zusammenstellen, mit unterschiedlichen Optionen (Uhrenhintergrund beim einen Widget weglassen, Datumanzeige beim anderen umstellen usw. usw.). Weniger gelungen sind die ein oder anderen Probleme, die seit Version 5 auftretetn: etwa bei der individuellen Standorteinstellung.


 

 

zum vorherigen Beitrag

Angry Birds Star Wars für Windows Phone 7 erschienen

Zum nächsten Artikel

ASUS VivoTab RT TF600T Unboxing HandsOn

Für Dich ausgewählt
close
Total
0
Share