Via Twitter hat das Unternehmen Aktualisierungen für drei Smartphone-Modelle angekündigt. Ab Ende Mai erhalten das HTC U11, U11+ sowie U12+ ein Upgrade auf Android 9.0 Pie.

Während Google spätestens seit seiner Entwickler-Konferenz Google I/O alle Weichen Richtung Android 10 gestellt hat, zeigt die Ankündigung, wie es um das Thema Android gestellt ist. Modelle von Drittherstellern hinken gut und gerne eine Version hinterher.

Android Pie seit August offiziell erhältlich

Zur Erinnerung: Android Pie ist August 2018 erhältlich, aber eben nur für eine recht begrenzte Anzahl von Modellen. OnePlus, Sony oder beispielsweise Nokia gehören dabei noch zu den Unternehmen, die relativ zeitnahe Aktualisierung zur Verfügung stellen. HTC gehört eher nicht dazu. Aber zurück zum taiwanesischen Unternehmen.

Es zeichnet sich ab, dass dies die einzigen Modelle in der Produktpalette des Unternehmens sind, die bestätigt wurden, um dieses längst überfällige Update zu erhalten. HTC hat Softwareunterstützung für die oben genannten Geräte versprochen, so dass die Ankündigung keine Überraschung darstellt.

Das HTC U11 wird das Android Pie Update Ende dieses Monats erhalten, gefolgt vom U12+ und U11+, die irgendwann im Juni ihr Stück vom Kuchen (“Pie”) erhalten werden. Es ist interessant, dass HTC sich dafür entschieden hat, das ältere U11 vor dem neuesten U12+ zu aktualisieren.

Es ist bis zu einem gewissen Grad verständlich, da es nicht besonders gut um HTC bestellt ist. Man kann kaum erwarten, dass ein scheiterndes Unternehmen blitzschnelle Updates für seine Geräte herausgibt. Monatelang Verzögerungen führen aber nicht notwendigerweise dazu, dass Käufer wieder mehr Vertrauen in ein Unternehmen setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Könnte Dir auch gefallen