Das Label für Stadia war schnell gefunden. Doch Google wehrt sich gegen die Bezeichnung seiner Gaming-Plattform als “Netflix für Spiele”.

Google Stadia wird in nur wenigen Monaten starten, aber einige Teile der Gaming-Community sind immer noch ein wenig verwirrt von den Details des Angebots. Um die Fragen der Leute zu beantworten, führte Stadias Produktdirektor Andrey Doronichev ein Reddit Q&A durch, bei dem er versuchte, die Plattform von Vergleichen zu Netflix zu unterscheiden.

Statt mit Netflix sollte man Stadia Pro eher mit anderen Angeboten aus dem Videospiel-Bereich vergleichen, wie etwa PlayStation Plus oder Xbox Live Gold. Wenn man die Pro-Version abonniert, werden Spiele in 4K und HDR gestreamt, obendrauf gibt es 5.1-Sound auf die Ohren sowie exklusive Rabatte und Zusatzinhalte.

Geplant sei in etwa ein monatliches Spiel, das man als Abonnent kostenlos dazu erhält. Den Anfang macht hierbei Destiny 2, so Doronichev in erwähntem Reddit Q&A.

In insgesamt 14 Ländern wird das Streaming-Angebot ab voraussichtlich November 2019 angeboten, darunter auch in Deutschland. Hierzulande soll das Monatsabo mit 9,99 Euro zu buche schlagen.

Ein inhaltlich abgespecktes, aber kostenloses Abo-Modell namens Stadia Base soll dann im Laufe des Jahres 2020 folgen. Gestreamt wird dann nur noch in 1080p und mit Stereo-Sound, das kostenlose Spiel entfällt logischerweise dann auch.

Total
1
Shares
Total
1
Shares
Könnte Dir auch gefallen